Ergebnisse aus dem Onlinekongress „Zukunft der Weiterbildung“ am 14. Mai 2020

Zur Fragestellung, wie begehrenswerte Weiterbildung 2030 seitens der Weiterbildungsanbieter und der Anforderungen an diese Personengruppe aussieht, kamen wir im Rahmen des World Cafés #DREAMOUTLOUD zu folgenden Ergebnissen:

  • Die Weiterbildung wird sich zunehmend digitalisieren
  • Angebote der Weiterbildungsanbieter werden sich am Lernbedarf des Einzelnen Lernenden orientieren
  • Die Lernangebote sind
    • on demand
    • flexibel
    • kreativ
    • lernerzentriert
    • lebenslang

Der Weiterbildungsanbieter hat eine neue Rolle

  • Er ist Lernbegleiter
  • Er ist persönlicher Coach und Ansprechpartner der Lernenden, um das passende Angebot zu finden
  • Er vermittelt Lernkompetenz statt Content, vermittelt Lust am Lernen
  • Er entwickelt im Unternehmen eine Lern- und Feedbackkultur
  • Er schlägt die Brücke zwischen Lernen und Praxisanwendung
  • Er teilt Wissen und vernetzt sich
  • Er ist Facilitator statt Trainer
  • Er schafft persönliche Nähe zu den Lernenden, um gezielt auf ihre individuellen Bedürfnisse einzugehen

Handlungsempfehlungen für Weiterbildungsanbieter

  • Digitalisierung des Angebots
  • Kompetenzerweiterung der Weiterbildungsanbieter in Selbstreflexion, um authentisch zu sein
  • Förderung der Zusammenarbeit der Weiterbilder untereinander, weg vom Konkurrenzdenken
  • Vernetzung der Anbieter untereinander z.B. auf Onlineplattformen, um eine möglichst große Vielfalt für Lernende anzubieten

Hiermit wird deutlich, dass sich die Rolle und die Kompetenzen der Weiterbildungsanbieter erweitern muss. Neben digitaler Kompetenz spielt auch ein tiefgreifendes Wissen über Lernmethodik und (Online-)Didaktik eine große Rolle. Für die Entwicklung vom reinen Trainer zum Coach/ Facilitator für Lernende ist neben grundlegenden Coachingkenntnissen das Wissen über aktuelle Weiterbildungsangebote gefordert.

Der Trainer wird zum persönlichen Guide durch den Dschungel der Weiterbildungs­möglichkeiten.